Spannende Inhalte finden

Wie tickt ein Luxusuhrenverkäufer?

Marc Gebauer verkauft teure Uhren und Parfums auf unkonventionelle Weise

F.A.Z.

7.04.2022

Tilmann Kopf

Heimschule Lender, Sasbach b. Achern

Uhren und Parfum sind meine Leidenschaft“, bekundet Marc Gebauer. Er sitzt in einem Raum mit stilvollem Interieur vor einem großen Holzschrank mit  Parfums. Gebauer trägt einen edlen Maßanzug, seine Haare sind sorgfältig frisiert.   Der 33-Jährige ist Inhaber und Gründer der Marc Gebauer Lifestyle  GmbH in Düsseldorf.  Neben Uhren und Parfums verkauft er  Taschen und Accessoires wie Baseballkappen, Schmuck und Feuerzeuge teurer Marken. Kaffee und Uhrenzubehör gehören  ebenfalls zum  Sortiment. Manche  Produkte werden von ausgewählten Anbietern nach Gebauers  Wünschen hergestellt. Zu Beginn seiner Karriere arbeitete Gebauer bei einem Herrenausstatter; dann wechselte er zu einem Kölner Juwelier, wo er den  An- und Verkauf von Luxusuhren erlernte. Dort blieb er einige Jahre, bevor er sich selbständig machte.

Sein Hauptgeschäft ist der  Vertrieb von Luxusuhren. Untypisch für die Branche, agiert Gebauer  ausschließlich online. Darin sieht er  keinen Nachteil: „Wenn ein Kunde uns morgen braucht, setze ich mich oder einer meiner Mitarbeiter sich ins Auto, und wir liefern.“ Die weniger seltenen Uhrenmodelle kauft Gebauer nach eigenen Angaben oft in großen Paketen von Großhändlern.  Die meisten Uhren erwerbe er jedoch von Privatpersonen, die  sich von einer ihrer Uhren trennen wollten.

Parfum ist der  zweitwichtigste  Bestandteil des Sortiments.  Im Segment edler Düfte sei er mittlerweile der drittgrößte Händler Deutschlands, behauptet Gebauer.  Viele Parfums bezieht er von Manufakturen aus dem arabischen Raum.   Außerdem verkauft er in zunehmendem Maße eigene Parfums.  Sie  heißen Air Tiger, Orange Flamingo und Arabian King. Die ersten beiden kosten 200 Euro je 100 Milliliter, Arabian King   270 Euro.

Gebauer war  schon vor der Unternehmensgründung erfolgreich auf  Social-Media-Kanälen  unterwegs.  Social Media ist bis heute  sein wichtigstes Werbein­strument.  In die Szene gebracht habe ihn der  erfolgreiche Youtuber Emrah mit einem gemeinsamen Video, erzählt Gebauer, der die Chance nutzte und weitere Youtuber mit großer Reichweite kennenlernte, zum Beispiel Nico  Lazaridis alias  Inscope21. Inzwischen pflege er mit vielen  Influencern persönlichen Kontakt, sie kauften auch bei ihm.  Marcel Eris, bekannt als MontanaBlack, ist Deutschlands größter Gaming-Livestreamer auf Twitch. Er bekundet, ein guter   Kunde Gebauers zu sein.

 „Die Leute vertrauen mir“, glaubt Gebauer.  Anders als  Konkurrenten bezahle er keine Influencer, damit sie  für ihn würben. Er wirbt mit seiner eigenen Person.  Andere Händler wie Nico Leonard aus Belfast und  Amsterdam Vintage Watches fahren eine ähnliche  Strategie.

Gebauer selbst hat rund 280 000 Abonnenten auf Youtube  und 290 000  auf Instagram.  Seine Videos handeln von seinen neuesten Akquisitionen, die  im Verkauf sind. Sie  werden im Format „watches of the week“ vorgestellt. Andere Videos  haben reinen Unterhaltungswert, beziehen sich aber auch auf  die von ihm angebotenen Produkte.

Gebauer gründete sein Unternehmen im April 2020. Durch die starke Präsenz in der Öffentlichkeit sei es ihm gelungen,   bis Ende 2020 einen Umsatz von rund 10 Millionen Euro zu erzielen.  Im vergangenen Jahr lag der Umsatz nach seinen  Angaben bis  Mitte November bei 40 Millionen Euro. Diese starke Steigerung habe auch mit der Corona-Pandemie zu tun gehabt, die das  Onlinegeschäft beflügelt habe. Zudem habe  er  nicht gedacht,  dass so viele Parfum online, also nur aufgrund der angegebenen Duftnoten, kauften. 

Gebauers Kundschaft ist  vergleichsweise jung, zumeist unter 30 Jahren. Sie sei  „sehr gut über das Thema informiert“, sagt er.  Sie kauften die Uhren oft nicht als  Designobjekte, sondern als Investment;  häufig seien es wohlhabende Sammler.    Die meisten Modelle, die Gebauer  vertreibt, liegen zwischen 10 000 und 30 000 Euro.  Die teuerste Uhr ist derzeit eine Richard Mille – RM67-02 für netto 330 000 Euro. In seinem Onlineshop gingen täglich  20 bis 30 Bestellungen ein, der Großteil für   Parfum. Der Umsatzanteil der Uhren sei jedoch höher.

Gebauer will in die USA expandieren und war  schon  bei einigen  amerikanischen Youtube-Größen zu sehen. Auch eine Modemarke ist in  Planung.

Weiterlesen

Cookie Einstellungen